Rätsel gelöst?

Ich glaube, ich weiß jetzt, was meine Gewichtszunahme vor drei Wochen verursacht hat. Ich habe nicht zugenommen. Meine Waage ist schuld. Oder das Ende des Sommers.

Jedenfalls koinzidiert meine Gewichtszunahme mit dem Herbstanfang. Genauer gesagt, als es morgens langsam zu dunkel wurde, um die Waage mit Sonnenlicht vor dem Fenster des Balkons aufzuladen (für den Rest des Tages bleibt die Waage unter einem Schrank im Schlafzimmer aufgeräumt). Ich habe angefangen, die Waage morgens im Flur unter eine LED-Lampe zu legen. Es dauert ein bisschen länger als mit Sonnenlicht, aber nach einer Weile blinkt das Sonnensymbol oben links in der Anzeige. Dann kann man sich wiegen.

Ich habe jetzt gemerkt, dass es nicht ganz stimmt. Selbst wenn das Symbol blinkt, sollte man länger warten. Anscheinend braucht die Waage mehr Zeit, um sich komplett unter künstlicher LED-Licht aufzuladen, als mit Sonnenlicht. Und wenn die Waage nicht vollständig aufgeladen ist, ist das Messergebnis nicht zuverlässig. Das Blinken vom Symbol erfolgt zu früh. Wenn ich mich kurz danach wiege, beträgt mein Gewicht über anderthalb Kilogramme mehr, als wenn ich noch fünf Minuten warte. Ich habe vor einer Woche angefangen, darauf zu achten. Der Gewichtsunterschied als Funktion der Beleuchtungszeit ist reproduzierbar, und die Schwankungen zwischen den Messpunkten ist nicht mehr so groß, wenn sich die Waage länger aufgeladen hat.

p_20161017


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Meine Waage

Ich habe sie mir vor einigen Jahren gekauft. Ich weiß nicht mehr genau wann, aber ich glaube, das war noch bevor ich nach Berlin gekommen bin. Ich erinnere mich, wie ich im Kaufhof lange vor der Auswahl an Waagen gestanden habe, bevor ich mich für diese entschieden habe.

Was mir zuerst gefallen hat ist, dass sie leicht zu putzen ist. Glatte Oberfläche. Meine alte Waage hatte drauf ein welliges Motiv, was es schwierig machte, den Staub zu entfernen, wenn ich sie zu lange unter dem Regal im Badezimmer gelagert hatte. Und ich mochte diese Gummioberfläche vom anfassen her gar nicht. Sie war auf der Waage geklebt und hatte noch an den Ecken angefangen, sich zu lösen.

Diese hier ist meine erste digitale Waage. Ich fand es gut, Zahlen nach dem Komma zu haben. Ich habe mich dabei gefragt, wie genau die Angabe ist. Ich wiege mich morgens nach dem Aufstehen, drei oder viermal hintereinander. Das Körpergewicht bleibt dabei meistens konstant. Wenn nicht, schreibe ich mir den gemittelten Wert auf. Es war bei meiner alten Waage immer so, dass ich beim Arzt ein paar Kilogramme mehr drauf hatte als zu Hause. Bei dieser Waage weiß ich es noch nicht. Es variiert sowieso im Laufe des Tages.

Ich habe mich am Ende für dieses Modell entschieden, weil es keine Batterie braucht. Solarbetrieben. Kein zusätzlicher Sondermüll durch Batterien. Und selbst nachtsüber, mit dem Licht einer LED-Lampe, funktioniert sie genau so gut.

Waage


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Training

Wir haben heute Morgen mit meinem Trainer am Fitness-Studio einen neuen Plan erstellt. Dabei soll vor allem mein Rücken verstärkt werden, Bauchmuskulatur wird nicht vergessen. Ich habe es gleich probiert und bin damit zufrieden.

  1. 10mn warm trainieren auf dem Cross-Trainer.
  2. Eine für mich neue Übung: In Rückenlage auf einer Liege, eine Hantel (2kg) in beiden Händen nehmen und mit gestreckten Armen über den Kopf nach unten halten, und zurück nach vorne direkt übers Gesicht. Es tut dem Rücken gut und meine Arme werden sehr beansprucht. Langsam hin und her, 3-mal 15 Wiederholungen. Zur Steigerung soll ich beide Beine vom Boden heben, damit der Bauch auch arbeitet. Sehr effizient!
  3. Adduktoren und Abduktoren auf dem Gerät trainieren, 3-mal 15 Wiederholungen bei 12kg. Eine Standard-Übung, ich kann nicht mehr die hohen Gewichten von früher benutzen. Hauptsache, ich fühle, dass die Muskeln arbeiten.
  4. Gekreuzte Sit-ups, nach links und rechts, ich schaffe erstmal 3-mal 12 Wiederholungen (also 6 pro Seite). Die Liege war ein bisschen erhöht auf der Kopfseite, aber es ging so gut, beim nächsten Mal stelle ich sie waagerecht.
  5. 3-mal 15 Wiederholungen am Lat, für die langen Muskeln im Rücken, erstmal 5kg bis ich mich am Gerät gewöhnt habe.
  6. Seiten-Muskulatur am Rotary-Torso, auch 3-mal 15 Wiederholungen mit 10kg.
  7. Untere Rückenmuskulatur, da habe ich heute gerade 1-mal 6 Wiederholungen und danach 2-mal 5 Wiederholungen geschafft. Das kommt noch.
  8. Wieder 20mn auf dem Cross-Trainer, diesmal mit Ziel auf Gewichtreduzierung.
  9. Dehnen.

Ich denke, 2-3 Male in der Woche das Programm durchzuziehen. Wir werden sehen. Da die Dermatologin meinte, Psoriasis wäre häufig mit Diabetes verbunden, kann ich mit dem Training vielleicht dagegen steuern. Schließlich waren meine beiden Omas mit Diabetes krank, ich sollte aufpassen. Keine Ahnung, ob man wirklich mit Sport dagegen arbeiten kann. (Hmm, habt ihr eigentlich gemerkt, dass das Logo für die „American Diabetes Association“ sehr ähnlich wie das Logo der Arbeitsagentur aussieht?)

Ich habe mir am Wochenende eine neue Waage besorgt. Die alte mit Nadel war mir zu ungenau, nachdem ich gesehen habe, dass meine Katze in zwei Wochen 1kg abgenommen haben soll, was völlig Quatsch ist, so schnell kann eine Katze gar nicht abnehmen. Das hat, genau wie bei meiner Trinkschokolade-Auswahl, sehr lange gedauert. Ich habe mich einfach vor dem Regal am Boden hingesessen und mir die genaue Beschreibung von allen Waagen durchgelesen. Am Ende habe ich eine digitale Waage von Soehnle[1] mit großer Anzeige ausgesucht, damit ich die Brillen nicht extra dafür auf der Nase haben muss. Ich war hin und her gerissen, aber der Solarbetrieb hat gewonnen. Sie kann sonst nichts Besonderes, es war also ganz schön teuer, aber doch nicht so viel, wenn man denkt, dass man keine Batterie wechseln muss. Hoffentlich ist sie ohne eingeplante Obsoleszenz. Na ja, ich weiß nicht, ob ich von der Waage so begeistert bin. Der Zweck war eigentlich, meine Katze besser wiegen zu können. Ich habe sie in den Armen genommen und habe unser kombiniertes Gewicht gelesen. Als sie runter gesprungen ist, hat sich das Gewicht aber nicht aktualisiert. Ich musste runter und wieder auf die Waage steigen, um mein eigenes Gewicht zu lesen. Das fand ich doof, so hatte ich es mir nicht vorgestellt.

[1] Unbezahlte Werbung, da Namensnennung.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.