Vitello tonnato

Das habe ich vor einigen Wochen für ein großes Abendessen mit Freunden gemacht. Endlich komme ich dazu, das Rezept zu schreiben. Es war so lecker, das mache ich definitiv nochmal, wobei es sich eher lohnt, wenn man viele Gäste beim Essen hat.

Das Rezept habe ich mir möglichst original ausgesucht, und daher auf der Webseite Giallo Zafferano gefunden. Es hilft, dass ich im Gymnasium Italienisch gelernt habe.

Die Zutaten (für 14 Personen)

  • 600 Kalbfleisch am Stück
  • 6 hart gekochte Eier
  • 1 Karotte
  • 1-2 Stangen Sellerie
  • Sardellen in Öl
  • 2 Dosen Thunfisch in Olivenöl
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 mL trockener Weißwein
  • Kapern
  • Gemüsefond
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Rosmarin
  • 5 Lorbeerblätter
  • 5 Nelken
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  • Das Fleisch kochen:
    • In einem großen Topf, das Fleisch mit Karotte, Zwiebel, Knoblauch, Sellerie, Nelken, Lorbeer, Rosmarin, Olivenöl und ein bisschen Salz legen.
    • Weißwein und dem Gemüsefond in den Topf so gießen, dass alles bedeckt wird. Eventuell mit Wasser nachfüllen.
    • Für anderthalb Stunden bei schwacher Hitze bedeckt köcheln lassen und kalt stellen.
  • Die Thunfisch-Paste machen:
    • In einer Küchenmaschine, Thunfisch mit den hart gekochten Eiern, 30 Kapern und 12 Sardellen zusammen pürieren.
    • Um die Konsistenz cremiger und nicht zu trocken zu haben, sollte schon, nach Gefühl, ein bisschen von der Kochflüssigkeit vom Fleisch hinzugefügt werden. Kein Öl hinzufügen, ich fand, dass der Thunfisch und die Sardellen schon fett genug waren.
  • Alles zusammen zum Servieren arrangieren:
    • Wenn das Fleisch kalt ist, mit einem langen scharfen Messer vorsichtig in dünnen Scheiben schneiden. Auf Giallo Zafferano wird empfohlen, ein bisschen Balsamico auf das Fleisch zu geben. Ich habe darauf verzichtet. Meine Scheiben waren etwa halb so dick wie auf den Abbildungen in der Anleitung, daher hat es für 14 Personen gereicht. Ich finde die auf den Abbildungen viel zu dick.
    • Die Scheiben auf einer oder zwei großen Servierplatten arrangieren und mit der Thunfisch-Paste decken.
    • Mit Kapern dekorieren.

Mit dem Gemüse vom Fleisch kann man danach nicht viel anfangen. Ich habe es mir als Beilage am nächsten Tag gemacht, weil ich ungern weg schmeiße. Es war aber ziemlich weich gekocht.

Nährwertangaben

Die Angaben entsprechen nicht der Zutatenliste, weil nicht alles davon auf dem Teller landet.

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 173,8 2433
Eiweiß (g) 15,7 220,2
Kohlenhydrate (g) 0,6 8,8
davon Zucker (g) 0,4 5,9
Fett (g) 11,5 161,4
Ballaststoffe (g) 0 0,3


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Reissalat mit Thunfisch, Paprika und Tomaten

Aufmerksame Besucher meiner Küchenecke werden merken, dass, wie bei Couscous-Salaten, die Menge an Sauce doppelt so hoch wie normalerweise ist. Das liegt daran, dass Reis viel Flüssigkeit aufsaugt. Mit der normalen Menge wirkt der Salat zu trocken.

Die Zutaten (für 3 Personen)

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Saft einer großen Zitrone
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Tasse Reis
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 grüne Paprika
  • 3 Roma-Tomaten
  • 15 naturgereifte schwarze Oliven
  • 1 Teelöffel italienischer Kräutermischung
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Zubereitung

  • Reis mit dem doppelten Volumen Wasser mit Salz und einem Klecks Olivenöl kochen lassen, bis kein Wasser übrig bleibt. Gelegentlich umrühren, damit es nicht am Boden vom Topf klebt und anbrennt. Abkühlen lassen.
  • Olivenöl, Zitronensaft, Kräuter, Salz und Pfeffer in einer Schüssel rühren.
  • Zwiebel klein schneiden und zur Sauce hinzufügen.
  • Thunfisch abtropfen. In der Salatsauce gut zerbröckeln und rühren.
  • Tomaten und Paprika in kleinen Würfeln schneiden und samt Saft mit dem Thunfisch rühren.
  • Oliven hinzufügen.
  • Den abgekühlten Reis zum Salat geben und so lange mischen, bis alle Körner in Kontakt mit Sauce sind.
  • Eine halbe Stunde ruhen lassen.

Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 156,8 426 1278
Eiweiß (g) 6,5 17,6 52,8
Kohlenhydrate (g) 17,3 47 141,1
davon Zucker (g) 1,74 4,7 14,2
Fett (g) 6,5 17,7 53,1
Ballaststoffe (g) 1,7 4,6 13,9


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Kichererbsensalat mit Thunfisch

Menge für vier Personen als Vorspeise.

Die Zutaten

  • Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Schalotte
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 2 Tomaten

Die Zubereitung

  • Für das Dressing, ein Esslöffel Olivenöl mit dem gepressten Saft der halben Zitrone in einer Salatschüssel zusammen rühren. Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen, mit der Zitrone und dem Thunfisch braucht man in der Regel sehr wenig Salz.
  • Schalotte klein schneiden und mit dem zerstückelten Thunfisch unter dem Dressing mischen.
  • Kichererbsendose öffnen, Wasser entsorgen, mit kaltem Wasser aus der Leitung mehrmals waschen.
  • Tomaten in mundgerechten Stücken schneiden, zusammen mit den Kichererbsen hinzufügen, rühren, und schon ist der Salat fertig.

Guten Appetit!

Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 97,9 136,8 547
Eiweiß (g) 8,8 12,3 49
Kohlenhydrate (g) 6,2 8,6 34,4
davon Zucker (g) 1,2 1,7 6,9
Fett (g) 3,3 4,7 18,6
Ballaststoffe (g) 6,3 8,8 35


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.