Erfrischendes Gazpacho

Die Zutaten (für 6 Portionen)

Für die Suppe:

  • 750 g Tomaten
  • 1 große Gurke
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 großen Minzblätter
  • 3 Esslöffeln Olivenöl
  • 2 Teelöffeln Salz
  • Viele kleine Eiswürfel

Zum drauf streuen:

  • 2 gelben Paprikas
  • 1 Gurke
  • Frühlingszwiebeln

Die Zubereitung

  • Alle Zutaten für die Suppe grob schneiden und in einer Küchenmaschine zusammen prozessieren.
  • Die Suppe in eine große Schüssel geben und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank lassen.
    • Die Kapazität meiner Küchenmaschine ist nicht so groß und ich musste die Prozessierung in drei Vorgängen machen. Hauptsache, danach ist alles gut gemischt.
  • Das Gemüse zum drauf streuen klein schneiden und separat in Schüsseln servieren.

Dazu passt Ciabatta sehr gut. Vor allem in kleinen Stücken mit Olivenöl angebraten.

Nährwertangaben (ohne Brot)

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 121 726
Eiweiß (g) 3,3 19,5
Kohlenhydrate (g) 12,5 75
davon Zucker (g) 9 54,2
Fett (g) 5,4 32,3
Ballaststoffe (g) 5,6 33,3


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Spätsommerlicher Sonntag

Der Tag war großartig. Warm, sonnig, und Sonntag, was will man mehr?

Wir haben beschlossen, den vermutlich letzten sommerlichen Sonntag des Jahres auf dem Wasser zu genießen. Die lieben Kollegen hatten uns ja zur Hochzeit einen Gutschein für eine Fahrt auf der Dahme geschenkt. Auf dem Bild sieht man den Solarbootladen in Köpenick. Das berühmte Rathaus, das hinter dem Haus hinter dem Baum mittig rechts vom Bild steht, sieht man hier leider nicht.

20160911-solarboot

Solarboot war ich noch nie gefahren. Es war nett, aber sehr langsam und irgendwie doch langweilig. Immerhin konnten wir uns sonnen. Ich glaube, paddeln mag ich viel lieber. Wenigstens tut man was. Nach der Tour waren wir beide ziemlich müde. Es lag bestimmt an der Sonne und an der Inaktivität. Entspannend war es auf jeden Fall.

Auf dem Weg zurück zum Solarbootverleih haben wir eine Badestelle an der Gartenstraße entdeckt, die sehr einladend wirkte. Wir haben sie gleich danach besucht. Es ist eine private Badestelle, der Eintritt kostet 3€ pro Person, aber der Strand ist dafür sehr sauber. Viele Familien mit Kleinkindern waren da. Ich bin eine Viertelstunde geschwommen. Brustschwimmen. Das Einzige, was ich wirklich kann. Ich denke, es hat meinem Arm gut getan. Diese Woche fängt die zweite Staffel Krankengymnastik an.

20160911-badestelle

Nach einer Stunde auf dem Sand sind wir zurück nach Hause gefahren und haben uns ein tolles Abendessen vorbereitet. Gemüse im Backofen mit gegrillten Merguez. Zum Schluss gab es ein Stück Mirabellentarte, die mein Mann uns heute Morgen liebevoll gebacken hatte. Ich habe dafür nicht mal mein tägliches Kalorienkonto gesprengt.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.