Zander mit Petersilienwurzeln

Der Zander wird mehliert und gebraten. Dazu ein tolles Gemüse, das ich viel zu wenig in der Küche einsetze. Das Ergebnis war sensationell.

Die Zutaten (für vier Portionen)

  • 400 g Zanderfilet
  • 400 g Petersilienwurzeln
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 40 g Butter
  • 2 Esslöffeln Erdnussöl
  • 10 cL Essig (ich habe einen Apfelessig benutzt, den ich im letzten Winter angesetzt hatte)
  • 20 g Fenchelsamen
  • Salz

Die Zubereitung

  • Den Zander in mundgerechte Stücke schneiden, leicht salzen und in Mehl wälzen.
  • In einer großen Pfanne, die Butter mit dem Öl erhitzen, dann die Zanderstücke drin goldbraun anbraten. Auf einem Teller beiseite legen.
  • Die Petersilienwurzeln schälen, in Stücke schneiden und drei Minuten in Salzwasser blanchieren. Abgießen und abkühlen lassen.
  • Die Gemüsezwiebel ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Die Fenchelsamen in der Pfanne mit den Rest Fett eine Minuten unter Rühren anrösten.
  • Die Petersilienwurzeln und die Zwiebel mit den Fenchelsamen in der Pfanne kurz anbraten, dann mit dem Essig ablöschen. Zugedeckt köcheln lassen, bis das Gemüse gar wird.
  • Die Cocktailtomaten abwaschen und halbieren.
  • Die Zanderstücke und die Tomaten zu dem Gemüse geben und zwei Minuten erwärmen lassen.

Nährwertangaben (ohne Salat)

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 275,8 1103
Eiweiß (g) 23,5 93,8
Kohlenhydrate (g) 10,3 41,1
davon Zucker (g) 5,8 23
Fett (g) 15,1 60,5
Ballaststoffe (g) 0,9 3,4


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.