Pizza mit Aubergine, Mozzarella, Feta und Paprikasauce

Ich hatte schon lange Lust drauf, Pizza zu machen. Mit Paprika- statt Tomatensauce. Und wenn schon außergewöhnlich, dann noch Za’atar in den Teig rein. An der Farbe nach dem Backen merkt man es kaum, aber der Aroma! Dazu als Belag? Broccoli kam mir ständig in den Kopf. Den Ehemann konnte ich leider nicht überzeugen. Dafür haben wir Aubergine und Käse benutzt. Die Broccoli-Variante werde ich aber definitiv mal machen!

Die Zutaten (für 6 gute Stücke)

  • Für den Teig
    • 350 g Mehl (bleiben wir bei Weizenmehl, ich habe schon mal Dinkelmehl für Pizza ausprobiert, es schmeckt gar nicht)
    • 1 Teelöffel Salz
    • 2 Teelöffel Za’atar
    • 1 Päckchen Hefe
    • 3 Esslöffel Olivenöl
    • 25 cL lauwarmes Wasser
  • Für die Sauce
    • 2 großen rote Paprikas
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 Espressolöffel Chilipulver
    • Oregano
    • Thymian
  • Für den Belag
    • 1 große Aubergine
    • 250 g Mozzarella
    • Feta nach Belieben, wir hatten ungefähr 150 g
    • 1 halbe Zwiebel

Die Zubereitung

  • Für den Teig
    • Alle Zutaten zusammen mischen und mit den Händen knetten, knetten, knetten bis der Teig nicht mehr klebt und schön elastisch wird. Es erfordert viel Geduld und man braucht an dem Tag kein Sport mehr treiben, sag ich nur. Mindestens eine halbe Stunde habe ich dafür in der Küche gestanden, so genau habe ich nicht auf die Uhr geschaut. Wem es zu lange dauert kann weniger Wasser benutzen.
    • Den Teig zu einer Kugel formen und in eine große Schüssel tun. Mit einem feuchten Tuch bedecken und anderthalb Stunde im Backofen bei etwa 30 °C aufgehen lassen.
  • Den Backofen bei 250 °C vorheizen, oder so hoch, wie der Backofen kann.
  • Für die Sauce
    • Die Paprikas in grobe Stücke schneiden und mit dem Pürierstab zur Sauce verarbeiten.
    • Die Sauce in einem Topf erhitzen, Kräuter, Chili und fein geschnittenen Knoblauch rein mischen und so lange reduzieren lassen, dass man am Ende fast die Konsistenz von Tomatenmark erreicht.
    • Abkühlen lassen.
  • Für den Belag
    • Die Aubergine schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Beiseite legen.
    • Die halbe Zwiebel in Ringe schneiden.
    • Mozzarella in Scheiben und Feta in Würfeln schneiden.
  • Pizza anrichten
    • Backpapier auf ein Backblech legen.
    • Den Teig mit etwas Mehl wieder kurz kneten, um Luftblasen aus dem Teig zu vertreiben, und auf dem Backpapier mit den Händen flach drücken.
    • Paprikasauce auf dem Teig verteilen.
    • Die Auberginenscheiben drauf plazieren.
    • Mit dem Käse bedecken.
    • Zwiebelringe zum Schluß anbringen.
  • Etwa zehn Minuten bei 250 °C backen. Weniger, wenn die Temperatur vom Backofen höher ist.

Als Begleitung habe ich uns einen kleinen Salat mit Tomaten zubereitet.

Nährwertangaben (ohne den Salat)

pro Stück fürs Rezept
Energie (kcal) 457,5 2745
Eiweiß (g) 19,9 119,5
Kohlenhydrate (g) 49 293,7
davon Zucker (g) 5,6 33,6
Fett (g) 17,7 106
Ballaststoffe (g) 4,6 27,3


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen

Feldsalat mit Mozzarella, Birne und Granatapfelkernen

Die Zutaten (für 4 Personen als Vorspeise)

  • 2 Esslöffel selbst-gemachtem Heidelbeeren-Essig
  • 1 Esslöffel Walnußöl
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenkernöl
  • 1 Teelöffel Honig, mild
  • 100 g Feldsalat
  • 1 mittelgroße Birne
  • 250 g Büffelmozzarella (Abtropfgewicht)
  • Granatapfelkerne nach Lust und Laune.
  • 1/2 Espresso-Löffel Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  • In einer großen Schüssel, den Honig im Essig lösen und rühren. Mein Honig war fester Konsistenz, ich habe die Schüssel mit ganz niedriger Hitze auf der Platte geheizt, um seine Löslichkeit zu erhöhen. Nach dem Rühren bleibt der Honig auch bei Raumtemperatur im Essig gelöst.
  • Die Vinaigrette mit Öl, Salz und Pfeffer fertig stellen.
  • Die Birne schälen und in kleinen Stücken schneiden.
  • Die Mozzarella in größeren Würfeln schneiden.
  • Den gewaschenen und abgetropften Feldsalat mit den Granatapfelkernen, der Birne und der Mozzarella in der Schüssel mit der Vinaigrette gut rühren und fertig.

Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 246,3 985
Eiweiß (g) 8,9 35,4
Kohlenhydrate (g) 8,4 33,4
davon Zucker (g) 7,1 28,2
Fett (g) 19,7 78,6
Ballaststoffe (g) 1,7 6,8


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.