Rote Beete Auflauf mit Feta

Einfach und lecker. Ich benutze zu selten rote Beeten in der Küche, das sollte sich ändern. Ich habe sie ohne Handschuhe geschnitten. Die Farbe auf den Fingern ist relativ schnell wieder verschwunden.

Die Zutaten (für 2 Personen)

  • 4 kleinen roten Beeten (meine waren wirklich klein, ich habe vergessen, sie zu wiegen, aber schätze sie auf maximal 300 g insgesamt)
  • 200 g Feta
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  • Die roten Beeten und den Feta in kleinen Würfeln schneiden.
  • In einer kleinen Auflaufform, die gewaschenen Zweige Rosmarin legen.
  • Zuerst die Würfel roter Beete auf dem Rosmarin streuen, dann mit dem Feta bedecken.
  • Olivenöl in dünnem Strahl drüber gießen und pfeffern.
  • Für etwa vierzig Minuten bei 150°C backen.

Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 400 800
Eiweiß (g) 23,3 46,5
Kohlenhydrate (g) 13,6 27,2
davon Zucker (g) 13,6 27,2
Fett (g) 29 58
Ballaststoffe (g) 3,8 7,5


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Hachis Parmentier

Die Zutaten (für 4 Personen)
Hachis Parmentier

  • 300 g gehacktes Rindfleisch
  • 450 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Emmental
  • Tomatenmark
  • Oregano
  • 5 cL Milch
  • 1 Ei
  • 10 g Butter, und mehr zum Einfetten der Auflaufform
  • Salz
  • Wasser

Die Zubereitung
Hachis Parmentier

  • Backofen bei 180°C vorheizen.
  • In einem Topf mit gesalzenem Wasser, die geschälten Kartoffeln kochen lassen, bis sie sie leicht zerdrücken lassen.
  • In der Zwischenzeit, die Zwiebel nicht zu klein schneiden und mit dem Olivenöl in einer Pfanne glasig anbraten.
  • Das Fleisch zur Pfanne hinzufügen und gut durch braten lassen. Ab und zu mit dem Kochlöffel rühren.
  • Tomatenmark in einem Glas mit Wasser gut mischen (insgesamt etwa 100 mL) und zur Pfanne gießen.
  • Oregano mit einem Teelöffel Salz zur Pfanne geben, rühren und köcheln lassen, bis kaum Wasser übrig bleibt.
  • Die weich gewordenen Kartoffeln aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel zum Püree[1] stampfen.
  • Butter und Milch mit einem Teelöffel Salz in das Püree mischen.
  • Wenn das Püree kalt genug ist, das Ei hinzufügen und gut mischen.
  • In einer Auflaufform, die mit Butter eingefettet wurde, den Inhalt der Pfanne gut am Boden verteilen.
  • Oben drauf kommt das Püree. Glatt auf dem Fleisch verteilen.
  • Das geriebene Emmental auf dem Püree verstreuen.
  • Für etwa eine halbe Stunde backen lassen.

Hachis Parmentier
Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 435 1740
Eiweiß (g) 27,6 110,3
Kohlenhydrate (g) 21 83,9
davon Zucker (g) 4 16
Fett (g) 26 103,8
Ballaststoffe (g) 1,9 7,6

[1] Oh. Wiktionary meint, Püree ist n und nicht f… Wieder was gelernt.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Aubergine-Tomaten-Auflauf

Die Zutaten (für 2 Personen)

  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • 1 große Aubergine (420 g)
  • 4 Tomaten (380 g)
  • 1 Dose Crème légère von Dr Oetker
  • 2 Hühnereier
  • 40 g Parmesan
  • 1 Teelöffel Salz
  • Ordentlich viel Pfeffer

Die Zubereitung

  • Backofen bei 180 °C vorheizen.
  • Eine Auflaufform mit dem Olivenöl einfetten.
  • Die Aubergine und Tomaten in Scheiben schneiden.
  • In der Auflaufform, eine Schicht Aubergine, eine Schicht Tomaten und eine Schicht Aubergine anrichten.
  • In einer kleinen Schüssel, Crème légère mit den Eiern, Salz und Pfeffer mischen.
  • Die Crème  in die Auflaufform gießen.
  • Parmesan reiben und obendrauf streuen.
  • Auflaufform vierzig Minuten bei 180 °C backen lassen.

Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 383,5 767
Eiweiß (g) 20,5 40,9
Kohlenhydrate (g) 14,3 28,5
davon Zucker (g) 13 25,9
Fett (g) 24,8 49,5
Ballaststoffe (g) 5,4 10,8


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Überbackene Chicorée mit Schinken

Ein Klassiker aus meiner Kindheit. Auf Französisch heißt es endives au jambon. Verwirrend. Chicorée heißt endive auf Französisch (und hat nichts mit Endivien zu tun). Die Ch’tis und frankophonen Belgier sagen chicon oder chicorée de Bruxelles dazu. Im Westen von Frankreich kann man übrigens Römersalat als chicon bezeichnen. Wikipedia sagt, bei der endive handelt sich um eine Varietät von chicorée amère, die auf Deutsch auch Zichorie benannt wird.

Hauptsache, es schmeckt. Mir ist es im Salat ein bisschen zu bitter und ich esse es selten, aber so überbacken finde ich es toll.

Die Zutaten (für 4 Personen)

  • 4 Chicorées (500 g)
  • 4 großen Scheiben Schinken (200 g)
  • 100 g Emmentaler oder Gruyère, gerieben
  • 4 Portionen Sauce Béchamel
  • Butter

Die Zubereitung

  • Backofen bei 175 °C vorheizen.
  • Die Chicorées zehn Minuten lang in kochendem Wasser kochen.
  • Sauce Béchamel vorbereiten.
  • Auflaufform mit Butter einfetten.
  • Jede Chicorée in eine Scheibe Schinken einwickeln und in die Auflaufform legen.
  • Sauce Béchamel auf die Chicorées gleichmäßig verteilen.
  • Mit dem geriebenen Käse bedecken.
  • Eine halbe Stunde bei 175 °C in der Auflaufform backen lassen.

Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 398,3 1593
Eiweiß (g) 24,7 98,8
Kohlenhydrate (g) 21,1 84,3
davon Zucker (g) 8,9 35,5
Fett (g) 23,6 94,2
Ballaststoffe (g) 2,4 9,6


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Tian de courgettes

Ein Rezept aus meiner Heimat. Tian ist der Name einer runden Auflaufform, die in der Provence traditionell verwendet wird.

Die Zutaten (für 6 Personen)

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Zucchini
  • 150 g Reis
  • 2 Eier
  • 75 g Parmesan am Stück
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • Italienische Kräutermischung
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  • Zwiebeln grob schneiden und mit dem Olivenöl in einer hohen, großen Pfanne andünsten.
  • Zucchini waschen, in mittelgroßen Stücke schneiden und in der Pfanne 5 Minuten bei starker Hitze anbraten.
  • Gehackter Knoblauch, Kräuter, Reis und 250 mL Wasser hinzufügen. Salzen und pfeffern. Bei geringer Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  • Backofen bei 210 °C mit Grillfunktion vorheizen.
  • Parmesan reiben. Der schmeckt so viel besser als fertig gerieben aus der Packung.
  • Pfanne vom Herd nehmen. Mit den gerührten Eiern und der Hälfte vom Parmesan mischen.
  • Mischung in einer Auflaufform verteilen. Den Rest vom Parmesan obendrauf streuen.
  • 15 Minuten backen, bis der Auflauf oben schön goldbraun wird.

Zur Mischung kann man auch gerne Ziegenkäse hinzufügen.

Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 143,3 261 1566
Eiweiß (g) 5,9 10,8 65
Kohlenhydrate (g) 12,5 22,8 137
Fett (g) 8,1 14,7 88
Ballaststoffe (g) 1,2 2,2 13


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Tartiflette

Dieses Rezept habe ich bei einer Freundin in Lothringen kennen gelernt, aber es kommt aus Savoyen. Ich finde es bei kalten Winterabenden hervorragend (und bei der aktuellen Wetterlage könnte man es jetzt fast noch genießen). Aufgepasst, es ist von weitem kein Diätrezept!

Die Zutaten (für 6 Personen)

  • 1 ganzer Reblochon (eine Käsesorte aus Savoyen)
  • 1 kg Kartoffeln
  • 200 g Zwiebeln
  • 200 g Speck
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  • Die Kartoffeln in Salzwasser ein wenig vorkochen (sie sollten am Ende ein bisschen weich sein) und in Scheiben schneiden.
  • Speck und Zwiebelringe mit Pfeffer in einer Pfanne kurz anbraten.
  • In einer mit Butter eingefetteten Auflaufform, abwechselnde Schichten von Kartoffeln und Speck mit Zwiebeln aufeinander stapeln.
  • Reblochon waagerecht halbieren und oben drauf mit der Kruste nach oben legen.
  • Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 °C während 20 Minuten backen. Der Käse soll gut geschmolzen und die Kruste braun geworden sein.

Genießen
Die Tartiflette wird warm mit einem grünen Salat serviert. Dazu eignet sich einen trockenen Weißwein.

Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 155,7 480,2 2881
Eiweiß (g) 11,6 35,7 214,3
Kohlenhydrate (g) 6,1 18,7 112,4
Fett (g) 10 30,7 184,2
Ballaststoffe (g) 1,1 3,5 20,7


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.