Eine Woche ohne Weisheitszähne

Letzte Woche war mein großer Termin beim Oralchirurg. Seit dem bin ich krank geschrieben. Heute werden die Fäden gezogen, und morgen darf ich wieder ins Büro. Hoffentlich kommen die Drainagen am unteren Kiefer auch endgültig weg. Es pocht schmerzhaft und ich habe immer Angst, sie mir versehentlich beim Essen oder Zähneputzen weg zu reißen.

Der Zahnarzt hatte mir ausdrücklich Ruhe verordnet. Soll ich zugestehen, dass ich mich beim aktuellen Stress auf Arbeit auf den Eingriff und der folgenden ruhigen Woche gefreut hatte? Dachte ich vorher, ich könnte in der Zeit ruhig von zu Hause aus ein bisschen arbeiten, weil es so viel zu tun gibt, merke ich jetzt, es wäre gar nicht gut gewesen. Fergus macht uns in letzter Zeit wieder das Leben zur Hölle, und bloss beim Gedanken an ihn spüre ich, wie sich mein Kiefer verkrampft. Das tut weh, wenn man Wunden im Zahnfleisch hat.

Stattdessen habe ich mich entspannt. Filme geguckt. Gelesen. Gehäkelt. Suppen gekocht, oder, am Anfang, mich bekochen lassen. Der Ehemann war so lieb und hat sich die ersten zwei Tage für mich frei genommen. Es gab:

  • Donnerstag: Süßkartoffelsuppe
  • Freitag: Tomatensuppe mit Orangen, aus meinem kreolischen Kochbuch, leider hat es an den Wunden gebrannt, vermutlich wegen der Fruchtsäuren
  • Samstag: Möhren-Ingwer-Suppe
  • Sonntag: Forellesüppchen mit Petersilienwurzel, das war die Idee vom Ehemann, der es aber schade fand, das Gemüse für den Fond laut Rezept weg zu tun und beschlossen hat, alles zu pürieren, was zu einem dicken Brei geführt hat
  • Montag: Pilzsuppe
  • Dienstag: Cremige Randensuppe mit Knollensellerie und Orangen
  • Mittwoch: Kürbis-Süßkartoffelsuppe

Heute habe ich keine Lust mehr auf Suppe. Ich mache mir Skyr mit Sauerkirschen.

Auslöser für die Aktion war mein Milchzahn 65, bei dem mir ein Stück beim Essen im letzten Urlaub gebrochen ist. Zum Glück schmerzlos. Direkt nach unserer Rückkehr bin ich zur Zahnärztin gerannt. Es war doch nur eine Füllung, die gefallen war, aber der Milchzahn 55 auf der anderen Seite wäre jetzt in einem nicht mehr haltbaren Zustand. Der Arme hat schon über zehn Jahre her seine Wurzel behandelt bekommen und ist häufig geflickt worden, jetzt würde er wackeln und müsste raus, meinte die Zahnärztin. Danach kommt ein Implantat. Und wenn ich schon dabei bin, sollten auch die restlichen drei Weisheitszähne entfernt werden. Es gäbe nicht genug Platz im Kiefer. Das ist genetisch bedingt. Meine Mami hat das selbe Problem. Warum hatte ich damals nicht alle Weisheitszähne auf einmal entfernen lassen, statt nur den schlechten Zahn?

Mit dem Oralchirurg hatte ich jedenfalls Glück. Im Vergleich merke ich erst jetzt, wie schlecht ich damals in Aachen für den kranken Weisheitszahn behandelt wurde. Die Praxis, ich habe halb vergessen, ob in oder bei der Theaterstraße, hatte sich gar nicht um die Folgen des Eingriffs gekümmert und ich wusste beim raus gehen nicht mal, wann und wo ich mir die Fäden ziehen lassen sollte. Das ist diesmal von der Praxis selbstverständlich organisiert worden. Am Abend nach dem Eingriff hat mich der Zahnarzt persönlich angerufen, um sich zu erkundigen, wie es mir geht. Seine persönliche Telefonnummer habe ich für Notfälle außerhalb der Praxiszeiten bekommen. Ich habe sie nicht gebraucht.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

3 Gedanken zu “Eine Woche ohne Weisheitszähne

  1. Oh die Weisheitszähne…..

    Mir wurden bisher nur zwei gezogen. Die unteren beiden durften bleiben, weil die zwei so gewachsen sind, dass sie recht normal in meine Zahnreihe hinein passen ohne irgendwas kaputt zu machen. Und auch keine Notwendigkeit besteht sie zu entfernen.

    Die oberen beiden wurden mir aber auch entfernt, da sie so schief gewachsen sind, dass ich mir grundsätzlich auf die Backe gebissen habe bzw. sich im Blödstenfall Essensreste zwischen Zahn und Backe gesammelt haben auch das Gewebe war teilweise richtig vernarbt. Der erste Zahn wurde mir von meinem Damaligen Zahnarzt gezogen. Da wurde aber weder etwas genäht oder großartig auf Nachsorge bestanden.

    Für den zweiten Zahn wurde ich dann, von meinem jetzigen Zahnarzt, zu einem Kieferchierurgen überwiesen. Weil er der Meinung war, dass die das wesentlich besser machen als er. Dort war ich dann völlig von den Socken, wie professionell das dort ging.

    Es ging nicht direkt in die Op, sondern gab erst mal ein Vorgespräch inkl. Röntgenaufnahmen etc. Am Op Tag selber, landete ich in einem netten Raum, bekam das Gesicht abgedeckt und sogar eine Decke auf die Füße. So das alles so entspannt wie möglich für mich wurde. Auch das Ziehen selber ging dann, nach Prüfung der Betäubung, ratz faz. Noch während ich dacht: „Oh mein Gott jetzt geht’s gleich los und es knackt gleich.“ kam von der Ärztin die Aussage „So da ham wirs ja schon.“

    Dann wurde die Wunde noch vernäht ink. Wattetupfer zum drauf drücken, bekam einen Kühlakku in die Hand gedrückt so wie zwei Rezepte für Schmerzmittel, Ersatzwatte falls die Wunder aufgehen sollte und eine Krankmeldung. Auch der Kontrolltermin zum Fäden ziehen wurde direkt ausgemacht. Und ich bekam noch eine Notfallnummer, sollte die Wunde unüblich stark bluten.

    Die Wunde ist letztlich extrem schnell verheilt. Das Schmerzmittel brauchte ich tatsächlich auch nur am OP Tag selber. Und es war auch nichts geschwollen. Wo ich sagen muss, ich würde rückblickend nur noch zu einem Chirurgen gehen, wenn ein Zahn raus muss. Was ich natürlich nicht hoffe 😀

    Gefällt 1 Person

Teile deine Meinung mit, aber nur, wenn du mit der Überprüfung und Speicherung deiner hier eingegebenen Daten und IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA einverstanden bist! Solltest du damit nicht einverstanden sein, bitte ich dich, auf das Schreiben eines Kommentares zu verzichten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.