Grüne Bohnen mit Pfifferlingen

Grüne Bohnen mit Tomaten mache ich relativ häufig. Auf dem Markt am Samstag gab es aber wieder viele Pfifferlinge, und mir ist durch den Kopf geschossen, dass man sie auch bestimmt wunderbar mit grünen Bohnen kombinieren könnte. Die lagen so schön nebenan in der Nachbarkiste. Gedacht, getan. Hat sich gelohnt. Ein Trostpflaster, bei den aktuellen düsteren Nachrichten.

Die Zutaten (für zwei Portionen)

  • 250 g grüne Bohnen
  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 große Knoblauchzehe
  • Fleur de sel aus der Camargue
  • 2 Esslöffel Olivenöl

Die Zubereitung

  • Die Pfifferlinge gründlich waschen. Je nach Größe noch halbieren oder dritteln.
  • Die grünen Bohnen waschen. Die Ende abschneiden und die Bohnen halbieren.
  • In einem Topf, das Olivenöl erhitzen.
  • Die Knoblauchzehe klein schneiden und dem Öl geben.
  • Die Pfifferlingen und Bohnen in den Topf geben. Rühren und gedeckt zwanzig Minuten bei geringer Hitze kochen lassen.
  • Kurz vor Ende der Kochzeit, den Salz untermischen.

Dazu gab’s, nicht mehr vegan, vom Ehemann gebratene Spiegeleier mit Kräuter der Provence, sowie Schwarzbrot mit einer Art Tilsiter.

Nährwertangaben

pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 133 266
Eiweiß (g) 4 7,9
Kohlenhydrate (g) 5,3 10,7
davon Zucker (g) 3 5,9
Fett (g) 9,9 19,7
Ballaststoffe (g) 8,1 16,2


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen