Wochenplan, KW20

Ohne schwarzes Brett, dafür mit einem Foto vom Gilchinger Bannwald, wo wir heute spazieren gegangen sind, in der Hoffnung, meiner Migräne ein Ende zu setzen. Die ist leider am Nachmittag zurück gekommen.

Montag

Ratatouille-Risotto. Der Ehemann hatte davon gehört und wollte es uns mal kochen. Am Sonntagabend ist genug davon für die Mittagspause am Montag geblieben.

Dienstag

Kein vorgekochtes Mittagessen, dafür zum Hochzeitstag ein toller, entspannter Tag in den Thermen am Kochelsee. Selbst beim regnerischen Wetter war es fantastisch. Minuspunkt: Die Gastronomie, leider. Bestellt hatte ich Zander mit Kartoffeln und Spinat. So versalzen habe ich noch nie ein Gericht serviert bekommen.

Mittwoch

Tortilla, mit einem kleinen Tomatensalat. Weil der Ehemann so gut Tortillas machen kann. Er hat genug für Dienstagabend und die Mittagspause am Mittwoch gemacht.

Donnerstag

Nach dem Sport am Mittwochabend war ich zu platt, um noch zu kochen. Ich weiß nicht, ob etwas los ist, aber super fit bin ich momentan echt nicht. Nach dem Sport am Mittwochabend konnte ich mich nur noch zur Couch schleppen, obwohl ich mein übliches Training durchgezogen hatte. Es war anstrengend. Ich habe also nicht den Nudeln-Brokkoli-Schinken-Auflauf gekocht, den ich geplant hatte. Deswegen gab’s in der Mittagspause eine belegte Semmel von der Bäckerei, mit einem Obstsalat.

Freitag

Ich hatte für Freitag nichts geplant und bin mit Tim zur Bäckerei essen gegangen. Die machen freitags immer tolle Lachskörnerbaguetten. Es war endlich mal wieder schön sonnig und wir konnten auf der Terrasse sitzen.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen