Die erste schlaflose Nacht des Jahres

Mal wieder liege ich schlaflos im Bett.

Nach dem Abendessen haben wir die Doku über Fjorde gesehen. Bei der folgenden Sendung Hart aber Fair schlafe ich schon auf der Couch ein. Kurz nach 21:00.

Um halb eins wache ich auf. Der Ehemann hat sich noch einen Film angeschaut, der gerade zu Ende geht. Ich stehe auf, putze mir die Zähne und gehe ins Bett.

Und warte auf den Schlaf. Der kommt nicht mehr. Ab und zu schubse ich den Ehemann leicht, wenn ich ihn nicht mehr atmen höre. Er schnarcht dann leise. Alles gut.

Um 04:00 fange ich an zu glühen. Mir ist plötzlich viel zu warm.

Ich denke, ich könnte einfach um sechs aufstehen, duschen und früh zur Arbeit fahren. Aber wie ich mich kenne, werde ich bestimmt kurz davor einschlafen und völlig fertig sein, wenn der Wecker klingelt.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen