Wochenplan, KW5

Montag

Ich koche am Sonntagabend den Reis mit Hähnchen, Möhren, Champignons und Erbsen, den ich letzte Woche nicht machen konnte. So toll wurde es am Ende doch nicht. Ich habe den Reis leicht überkocht, die Erbsen auch, das Hähnchen hätte ich separat braten sollen, es hat viel Wasser raus gelassen, obwohl wir es auf dem Markt gekauft haben, und geschmacklich war es in Ordnung, aber kein kulinarischer Höhepunkt. Trotzdem besser als im Café. Dazu ein Apfel.

Dienstag

Den Linsensalat mit Feta und Tomaten bereite ich am Montagabend zu. So kann der Salat über Nacht schön in der Vinaigrette marinieren. Das Ergebnis war toll. Dazu eine Vollkornsemmel und ein Apfel.

Mittwoch

Am Dienstagabend koche ich die weißen Bohnen mit Miesmuscheln. Ich war am Anfang von der Kombination skeptisch, als ich es gelesen hatte. Im Urlaub habe ich es für meine Mami gekocht, das Rezept hat sich als sensationell entpuppt. Statt Sofrito gab es Poivronade aus dem Markt. Dazu hätte es einen Apfel gegeben, aber eine Kollegin verabschiedet sich und hat ganz viel Kuchen mitgebracht. Leckere Kuchen.

Donnerstag

Den Hachis Parmentier bereite ich am Mittwochabend vor. Die Kartoffeln koche ich, bevor wir meine in der S-Bahn vergessenen Sachen abholen fahren. Den Rest mache ich danach. Wir essen die Hälfte am Mittwochabend, ich nehme mir meine Portion am Donnerstag zur Arbeit mit. Dazu ein Joghurt. Der Apfel von gestern bleibt auf dem Schreibtisch liegen, ich habe zu viele Meetings am Nachmittag und keinen richtigen Hunger.

Freitag

Die Garnelen mit Spinat und Reis mache ich am Donnerstagabend. Den Spinat hat der Ehemann frisch vom Markt besorgt. Eine Stunde verbringe ich stehend, um ihn zu waschen. Mein Ischias schmerzt. Aber es schmeckt. Dazu ein Joghurt. Der Apfel von Mittwoch wird bis Montag warten müssen, denn ich habe Migräne und bleibe zu Hause.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen