Abnehmprogramm

Ein kleiner Spaß für Mimeiso, da ich gerade Mittagspause mache. Wie immer beim Programmieren ist das Prüfen der Richtigkeit der Eingaben am Aufwendigsten. Für mich wenigstens.

#!/usr/bin/python
def abnehmen(gewicht, abnahme, zeit):
    """gewicht und abnahme in kg angeben
    zeit in Wochen angeben"""
    abnahme_pro_woche = abnahme/zeit
    for i in range(zeit):
        gewicht -= abnahme_pro_woche
        print "Woche " + str(i) + ": Gewicht " + str(gewicht)

if __name__ == "__main__":
    while True:
        try:
            start_gewicht = float(raw_input("Wie viel wiegst du? "))
            if start_gewicht  start_gewicht:
                print "Von dir muss am Ende noch was uebrig bleiben!"
            else:
                break
        except ValueError:
            print "Die Abnahme muss als Zahl angegeben werden"
    while True:
        try:
            wochen = int(raw_input("Wie viele Wochen soll die Abnahme dauern? "))
            if wochen < 1:
                print "Die Dauer muss positiv sein"
            else:
                break
        except ValueError:
            print "Die Dauer muss als ganze Zahl angegeben werden"
    abnehmen(start_gewicht, ziel_abnahme, wochen)
    print "Gratuliere!"

Et voilà! Vielen Dank an Steve Ferg für diesen alten Artikel über das Eingeben von Code in WordPress! Sowas habe ich ewig gesucht!

UPDATE: Jetzt wird geprüft, dass kein Unsinn wie negatives Gewicht eingegeben wird. Dadurch wird ZeroDivisionError auch vermieden.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen

Rätsel gelöst?

Ich glaube, ich weiß jetzt, was meine Gewichtszunahme vor drei Wochen verursacht hat. Ich habe nicht zugenommen. Meine Waage ist schuld. Oder das Ende des Sommers.

Jedenfalls koinzidiert meine Gewichtszunahme mit dem Herbstanfang. Genauer gesagt, als es morgens langsam zu dunkel wurde, um die Waage mit Sonnenlicht vor dem Fenster des Balkons aufzuladen (für den Rest des Tages bleibt die Waage unter einem Schrank im Schlafzimmer aufgeräumt). Ich habe angefangen, die Waage morgens im Flur unter eine LED-Lampe zu legen. Es dauert ein bisschen länger als mit Sonnenlicht, aber nach einer Weile blinkt das Sonnensymbol oben links in der Anzeige. Dann kann man sich wiegen.

Ich habe jetzt gemerkt, dass es nicht ganz stimmt. Selbst wenn das Symbol blinkt, sollte man länger warten. Anscheinend braucht die Waage mehr Zeit, um sich komplett unter künstlicher LED-Licht aufzuladen, als mit Sonnenlicht. Und wenn die Waage nicht vollständig aufgeladen ist, ist das Messergebnis nicht zuverlässig. Das Blinken vom Symbol erfolgt zu früh. Wenn ich mich kurz danach wiege, beträgt mein Gewicht über anderthalb Kilogramme mehr, als wenn ich noch fünf Minuten warte. Ich habe vor einer Woche angefangen, darauf zu achten. Der Gewichtsunterschied als Funktion der Beleuchtungszeit ist reproduzierbar, und die Schwankungen zwischen den Messpunkten ist nicht mehr so groß, wenn sich die Waage länger aufgeladen hat.

p_20161017


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.