Fliegende Ameisen

Heute scheint für Ameisen der große Tag zu sein. Der Himmel ist bedeckt und sieht nach Gewitter aus. Bis jetzt ist noch keine Spur vom angekündigten Sturm zu sehen. Die Luft ist still, aber stickig warm und bedrückend.

Die Ameisenprinzessinnen sind scharenweise in der Luft für ihren Hochzeitsflug unterwegs, um geschwängert zu werden und als neue Königinnen Kolonien zu gründen. Die Männchen überleben den Paarungsakt nicht.

Durch die Luft fliegen die dicken Prinzessinnen wie betrunken. Auf dem Weg vom Büro bis zur Bushaltestelle sind mir etliche ins Gesicht geprallt. Ein Festmahl für die Vögel. Am Boden gelandet, suchen sie einen sicheren Ort, um ihre Kolonien zu gründen. Überall auf dem Bürgersteig werden sie platt getreten. Das Leben als Ameise in der Stadt ist schwer.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Heute soll es stürmisch werden

Sturmböen bis zu 88 km/h sind laut wetter.de zu erwarten. Ich werde wohl das Fahrrad zu Hause lassen.

Und weiter auf der Seite steht ein Link zum Artikel „Der Sommer war früher doch besser“, untertitelt „Knapp Zwei Drittel der Deutschen finden, dass diese Aussage richtig ist“. So viel zur Objektivität. Wenn man wissen will, wie das Wetter früher wirklich war, sollte man sich gemessene Daten anschauen. Aus dem subjektiven Empfinden von befragten Leuten zieht sich doch kein ernster Meteorologe (m/w) wissenschaftliche Schlussfolgerungen.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.