In Kroatien

Es ist ein früher Sonntagmorgen. Ich sitze auf dem Sofa im Wohnzimmer unserer Mietwohnung und höre, wie Martin aus dem Schlafzimmer leicht vor sich hin schnarcht. Gleich wacht er auf. Draußen schreien die Möwen. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Und ich habe nichts zu tun, außer zu entspannen und die Zeit hier zu genießen (und über Mückenstiche zu klagen).

Den ganzen Sommer habe ich hart gearbeitet. Es gab einen Vortrag für eine wichtige Tagung zu vorbereiten. Dafür wollte ich neue Ergebnisse haben und musste an Programm#2 vieles ändern. Vor der Tagung habe ich noch an eine Schulung für Software-Entwicklung in Wissenschaft teilgenommen und musste auch einen Beitrag fertig stellen (mit Übungen). Erst um halb drei am Tag meiner Abreise habe ich die Vorlesung fertig bekommen. Die Mühe hat sich gelohnt. Ich fasse es nicht, wie begeistert die anderen Teilnehmer reagiert haben. Der Vortrag bei der Tagung ging auch sehr gut. Ich habe Lob von Leuten geerntet, die für mich große Vorbilder sind. Es hat sich fantastisch angefühlt.

Jetzt ist Zeit für Entspannung. Martin ist vorgestern angekommen. Mit dem Motorrad. Er ist schon eine ganze Woche unterwegs gewesen. Gestern waren wir am Strand. Heute besuchen wir die Gegend. Es wird wieder ein heißer Tag.

Advertisements

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s