Pfingstmontag

Ein toller Tag heute. Und was habe ich gemacht? Zu Hause geblieben.

Heute Morgen haben wir auf der Terrasse gefrühstückt. Die Sonne war ab und zu durch dicke Wolken versteckt, aber es war trotzdem angenehm warm. Bienen haben unsere Blumenkasten besucht. Die Mischung „Bienenfreude“ war offensichtlich eine gute Wahl. Im Kasten links davon wachsen die Tomatenstauden. Nur die Hälfte hat überlebt, nachdem wir sie von den Vögeln geschützt haben müssen. Die Katze hat sich kurz zu uns gesellt, geschuppert und fand es doch besser im Wohnzimmer. Wir hatten nichts interessantes für sie auf dem Frühstückstisch.

Ich habe die Wohnung weiter geputzt. Staub gewischt. Mit der Katze gespielt. Die letzten Vorlesungen vom Kurs Java für Einsteiger gehört, da die Frist für die Abgabe der Tests verlängert wurde. Der Workshop ist nach September verschoben worden. Es gab viele technische Probleme bei der Platform für die Übungen, die für den Kurs anscheinend neu entwickelt wurde. Den Stoff der Vorlesungen direkt in Programmieraufgaben zu bearbeiten fand ich toll. Nicht die häufigen „Leider ist ein Fehler aufgetreten“ Meldungen bei der Bewertung der Übungen. Die letzten Bonus-Aufgaben haben Spaß gemacht. Man musste eine LED-Matrix steuern, um ein bestimmtes Muster zu erzeugen. Ein schön symmetrisches Muster mit drei konzentrischen Quadraten verschiedener Größen und Farben… Beim Ausführen hat man ein Foto von der Matrix geschickt bekommen, die irgendwo in den Büros von openHPI durch eine Webcam überwacht wird. Mein Lösungsansatz hat die Symmetrie des Musters benutzt und zu einer zyklomatischen Komplexität von 6 geführt, während die „einfache“ Methode mit drei doppelten for Schleifen, die im Forum diskutiert wurde, eine zyklomatische Komplexität von 7 besitzt. Ich bin schon stolz darüber, selbst wenn es für die Bewertung nichts bringt. Insgesamt sehr zufrieden. Java gelernt, Objekte und Klassen endlich richtig verstanden. Und das hat Spaß gemacht, wenn man den Frust mit der Programmierungsplatform vergißt.

Martin hat in der Zeit eine Spazierfahrt mit dem Motorrad gemacht. Ich bin noch nie mit ihm gefahren. Die Ausrüstung fehlt mir. Und, na ja, es muss nicht sein. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, am Wochenende zum Fitness-Studio zu gehen. Nach der Woche auf dem Fahrrad habe ich aber Lust auf Erholung und kein Bock mehr gehabt. Gestern sind wir eh schon zum seinem Vater geradelt.

Zum Abendessen gab’s eine asiatische Rindfleischpfanne. Nun, Sojasprossen hatte ich beim Edeka nicht gefunden, als ich am Samstag dort war, dafür gab’s eine Sprossenmischung. Reis hatten wir doch nicht, ich habe den Rest von der Packung Dinkel gemacht. Und statt Chiliflocken habe ich eine rote Schotte klein geschnitten und mitgebraten. Sie war nicht so scharf. Martin war auf jeden Fall begeistert.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pfingstmontag

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s