Nicht meine Woche

Nee. Zuerst die Migräne. Montag Abend angefangen, erst heute Morgen los geworden. Ich musste auf mein geplantes Training verzichten, weil ich nicht mehr in der Lage war, Sport zu treiben. Wahrscheinlich liegt es am Wetterwechsel. Ich hatte früher immer massive Kreislaufprobleme, wenn ein Gewitter sich näherte. Teilweise musste ich mich sogar hinlegen, bis es ausgebrochen war. Seitdem ich vor einigen Jahren mit Sport angefangen habe, ist es viel besser geworden. Trotzdem kriege ich noch ab und zu heftige Kopfschmerze.

Mit Facebook habe ich Ärger bekommen. Eigentlich habe ich meine Einstellungen ausgewählt, um nicht suchbar zu sein. Ich gehöre anscheinend zu den ganz wenigen Leuten, die nur Verwandte oder gute Freunde als Kontakte bei Facebook haben. Trotzdem hat es jemand ohne gemeinsame Kontakte geschafft, mir eine „Freundschaft“-Einladung zu schicken. Die Person betreibt eine Seite von einem wissenschaftlichen Verein in meinem Arbeitsviertel. Eigentlich hätte sich der Verein eine Seite erstellen lassen, statt ein Profil. Aber ich habe schon mit diesen Leuten zu tun gehabt und habe gedacht, warum nicht. So weiß ich doch am besten Bescheid, wann sie Veranstaltungen organisieren. Der Hacken: Dadurch hätten sie Zugang zu allen meinen privaten Posts bekommen. Ich habe also angefangen, die Sichtbarkeit von alten Posts zu ändern. Dabei wurde ich wohl zu schnell, nach der Einschätzung von Facebook. Nach einiger Zeit habe ich angefangen, bei jeder Änderung ein Captcha lösen zu müssen, das auch noch sehr schwer zu erkennen war. Ich muss mich zu sehr vertippt haben, weil auf ein mal hieß es, ich wäre für die Benutzung einer Facebook-Funktion blockiert, weil ich sie missbraucht hätte. Das Einschränken von eigenen Post-Sichtbarkeiten darf man laut Facebook also nicht zu oft machen. Das hat mich richtig geärgert. Das bedeutet ja, dass man auf den eigenen Inhalten nicht frei verfügen darf. Tja, und dann habe ich festgestellt, dass man einige Kontakte in eine spezielle Liste stecken kann, damit sie nur Updates sehen können, die man öffentlich freigegeben hat. Problem gelöst. Es wäre viel sinnvoller gewesen, wenn die Facebook-Software meine Absicht erkannt hätte, und ein Hinweis auf die Liste angezeigt hätte. So schwer dürfte es nicht sein.

Der Clou war aber heute Mittag. Ich bin mit Kate zur Bio-Mensa gegangen, die ich erst vor kurzer Zeit durch einen neuen Kollegen kennen gelernt habe. Ursprünglich fand ich das Steak interessant, aber sie sahen alle so durch aus, dass ich mich für das vegetarische Menü entschieden habe. Ich wollte gerade mit dem Salat anfangen, als ich drin eine mittelgroße dickbeinige Spinne entdeckt habe. Sie war tot. Ich weiß nicht, wie die Mädels beim vorbereiten vom Teller sie übersehen konnten. Es war genug, um mir den Appetit zu verderben.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Ein Gedanke zu “Nicht meine Woche

  1. Witzig, diese Woche scheint nicht die Woche vieler Menschen zu sein. Mir gehts wie Dir, und meinen Lieben rundherum auch nicht besser … komisch!? Es liegt irgendwie was in der Luft – keine Ahnung was, aber es ist Scheibenkleister! 😦

    Liken

Teile deine Meinung mit, aber nur, wenn du mit der Überprüfung und Speicherung deiner hier eingegebenen Daten und IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA einverstanden bist! Solltest du damit nicht einverstanden sein, bitte ich dich, auf das Schreiben eines Kommentares zu verzichten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.