Probezeit bestanden

Ich habe gestern auf meinem Schreibtisch ein von Uschi unterschriebenes Formular über das Bestehen meiner Probezeit gefunden. Es freut mich, aber eigentlich war es nicht anders zu erwarten. Uschi hätte mir sonst keinen neuen Arbeitsvertrag angeboten, wenn er nicht von meiner vorherigen Arbeit überzeugt gewesen wäre. Das Formular habe ich ebenfalls unterschrieben und zurück geschickt. Wenigstens bin ich froh, dass ich mir wegen einer eventuellen Schwangerschaft keine Sorge mehr machen muss. Jetzt heißt es, alles tun, um meine Chance für einen unbefristeten Vertrag zu erhöhen, wie Winfried es mir empfohlen hat.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen