So müde

Ich glaube, ich gehe früh ins Bett. Mir geht’s seit dem Nachmittag nicht so gut.

Ich bin relativ früh bei der Arbeit angekommen. Heute waren ausnahmsweise Geräte frei, die sonst von unseren Nutzern immer überbucht sind. Bestimmt wegen Sommerferien. Ich habe mich sofort gemeldet, um für mein neues Projekt Messungen durchzuführen. Ich habe über sechs Stunden im klimatisierten Raum unten verbracht. Keine Kaffeepause. Die Luft im Experimentierraum ist nicht so toll. Meine Augen waren trocken, wegen der Kontaktlinsen, und meine Stirn fühlte sich warm an, obwohl ich kein Fieber hatte. Ich habe auf die Mittagspause verzichtet, um schneller fertig zu werden. Martin hat mir ein Brötchen mitgebracht. Es hat sich gelohnt, da ich um 18:00 Feierabend gemacht habe, es wäre sonst später geworden. Außerdem hatte ich schon am letzten Sonntag den ganzen Nachmittag damit verbracht, was Martin gar nicht begeistert hatte. So häufig kommt es aber nicht vor, und es ist blöd, solche teure Geräte unbenutzt zu lassen. Unsere Nutzer haben es noch schlimmer, da sie auch nachtsüber dran sitzen.

Nach Feierabend habe ich eine kurze Einkaufspause bei Kaufland gemacht. Ich hasse es, mit Migräne einzukaufen. Mit dem Fahrrad nach Hause gefahren. Die zwanzig-minütige Spazierfahrt war anstrengend. Stimmt. Wir sind diese Woche wieder so viel gefahren. Am Mittwochabend bin ich mit Martin von der Arbeit aus bis zu ihm gefahren, was schon eine Strecke von 23km ist. Gestern früh war das Wetter schön, wir sind auch zur Arbeit mit dem Fahrrad gefahren. Ich habe gleich danach eine Magnesium-Tablette geschuckt und konnte diesmal Krämpfe vorbeugen. Am Abend waren wir mit Patrick am Tempelhofer Feld verabredet. Mit Fahrrad. Heute Morgen war die Strecke zur Arbeit hart. Vielleicht deswegen bin ich so platt.

Ich habe heute Abend getrunken. Ganz viel Fruchtsaft, mit Wasser gemischt, da es mir sonst zu süß schmeckt und mir Sodbrennen verursacht. Schokolade gegessen, da ich dachte, unterzuckert zu sein. Es hat nicht geholfen. Auf Aspirin will ich erstmals verzichten. Seit zwei Tagen habe ich wieder meine Periode.

Die gute Nachricht ist, dass ich ab Dienstag bis zum Ende des Monates nicht mehr arbeiten muss. Ich wechsle den Arbeitgeber ab September, obwohl ich in der gleichen Arbeitsgruppe bleibe und meine Tätigkeiten sich kaum ändern werden, und muss meinen Resturlaub nehmen. Die Versuchung ist groß, trotzdem etwas zu machen. Ich habe so viel zu tun. Ich könnte ja über ssh an meinem Programm weiter arbeiten, oder mit diesem Artikel endlich voran gehen, den ich seit einigen Monaten schreiben muss… Oder meine Festplatte zu Hause partitionieren, um parallel zu Windows auch Ubuntu zu installieren…

Advertisements

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s