Urlaub

Morgen geht’s los. Es ist schon seit Dezember geplant. Ich sollte mich freuen. Irgendwie fällt es mir schwer. Es liegt daran, dass ich in letzter Zeit viel zu viel Geld ausgegeben habe. Als Single lebte ich viel vernünftiger.

Was haben wir denn alles angestellt? Zahlreiche Besuche im Restaurant, Museen, Kinos… Es fing mit dem Wochenende in Frankfurt an. Mit der Bahn unterwegs, um seine Familie dort zu besuchen (230€ pro Kopf). Das Wochenende in Leipzig, weil ein Freund von ihm eine Feier organisiert hatte. Bahn und Luxushotel, das hätte nicht sein müssen (200€, Sondertarif, weil sein Freund viele Zimmer für seine Gäste vorreserviert hatte). Auf seinen Vorschlag hin haben wir meine Eltern in Südfrankreich besucht. Flugzeug und Auto vor Ort gemietet (310€, was hätte teurer werden können, Glück gehabt). In meiner ehemaligen Stadt waren wir, um Freunde von mir zu besuchen (300€). Ich bin seit meinem Umzug nicht mehr dort gewesen. Den Kauf von einem kleinen Beamer bereue ich sehr. Vor allem, weil ich keine Verwendung dafür habe. Ich hatte nur erzählt, dass meine Freundin Mei davon schwärmt. Hätte ich die Klappe zu gemacht… Martin meinte auf einmal, wir müssten unbedingt einen kaufen, um Filme bei mir bequemer zu schauen, und meine Einwände dabei völlig ignoriert. Die Hälfte hat er aber von mir verlangt (310€), da er darauf bestanden hat, ihn bei mir zu benutzen und zu lagern. Es gab den Geburtstag einer seiner Freundinnen, vor zwei Wochen. Dafür haben wir das Zelt gekauft, das wir diese Woche wieder benutzen werden, und bei ihr im Garten geschlafen. Sehr groß, man kann drin stehen, und mit Vorraum (340€). Blöderweise aufgrund seiner Farbe ein mächtiger Anzieher für Rapskäfer. Der große Brocken ist der Urlaub in Oktober, um zwei Wochen in den Seychellen tauchen zu gehen (2500€ plus ausstehender Tauchkurs, Ausrüstung, und Ausgaben dort, essen wollen wir noch nebenbei). Ich hatte angekündigt, sparen zu wollen. Es bleibt mir nicht mehr viel Zeit dafür. Jetzt kommt Urlaub. Rock-Festival in Belgien (250€). Danach hat er vor zwei Wochen angekündigt, dass wir eine ehemalige Kollegin von ihm in Spanien besuchen sollen (insgesamt 500€ Flugzeug). Ich habe ihm gesagt, es wird zu teuer. Warum konnte ich nicht klar sagen, dass ich nicht dahin will? Er war beleidigt, da er mich allen seinen Freunden vorstellen will. In dieser Zeit muss meine Mieze noch betreut werden (180€ plus 60€ Gebühren von der Ermittlungsagentur).

Ich werde wohl mein BVG-Abo kündigen, und mir die jährlichen 670€ erstmal sparen. So häufig fahre ich sowieso nicht mit der Bahn, dass es sich lohnen würde, es war nur bequem, um nicht jedes Mal eine Fahrkarte am Automat kaufen zu müssen. Ein Fahrrad habe ich ja. Mal schauen, wie es im Winter wird. Mit dem häufigen essen gehen haben wir zum Glück aufgehört. Von meiner Kochkunst ist er begeistert, und es tut nicht nur dem Portemonnaie gut, auch meiner Figur. Ich nehme bis zum Urlaub in Oktober an keine von ihm vorgeschlagene Aktivität mehr Teil. Das habe ich ihm jetzt mehrmals wiederholt, und ich glaube, das sieht er langsam ein. Das Wanderwochenende in den französischen Alpen Ende Juli wird er ohne mich verbringen. Genau wie die geplante Motorradtour mit seinen Kumpeln, ebenfalls dort. Oder der spontane Skiurlaub mit seiner Familie in April, dahin wollte ich schon nicht mit, zu teuer. Shopping lasse ich erstmal sein. Ich freue mich auf das Rückgeld von meiner Steuererklärung. Das soll ziemlich viel werden, da ich ein halbes Jahr arbeitslos war, aber ich habe noch nicht mal eine Empfangsbestätigung bekommen (vielleicht bekommt man keine, ich weiß es nicht mehr). Auf jeden Fall muss eine Verhaltensänderung von seiner Seite kommen, so wirkt er völlig verantwortungslos. Schließlich verdient er weniger Geld als ich, und er hat immer noch die Idee, sich eine Wohnung kaufen zu wollen. Obwohl er in einem halben Jahr arbeitslos wird.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen