Pissaladière

Die Pissaladière* ist eine Spezialität aus Nizza. Ihr Name stammt aus dem Pissalat, eine Paste, die aus nach einem Monat in Olivenöl, Salz und Nelken marinierten Sardellen und Sardinen gewonnen wird. Pissalat ist heute kaum zu finden und Sardinen werden daher nur selten in der Vorbereitung von Pissaladière benutzt.

Die Zutaten (für 20 Portionen)

Für den Brotteig (Menge für eine runde Backform mit 35cm Durchmesser)

  • 230 g Mehl
  • 1 Packung Hefe
  • 120 mL Milch
  • 50 mL Wasser
  • 6 Esslöfel Olivenöl
  • Salz

Für den Belag

  • 1 kg Zwiebeln
  • 300 g Sardellen
  • 15 schwarze Oliven (Ich kann nie genug wiederholen, naturgereift, nicht künstlich geschwärzt! Am besten sind die kleinen schwarzen Oliven aus Nizza.)
  • Kräuter der Provence
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Ein Esslöffel Zucker

Die Zubereitung

  • Backofen bei 220 °C vorheizen.
  • Die Zwiebeln in dünnen Ringen schneiden.
  • Vier oder fünf Sardellen für die Dekoration behalten, der Rest wird mit den Zwiebeln gebraten.
  • In einer großen Pfanne, Olivenöl erwärmen und Zwiebeln mit Sardellen, Pfeffer, Kräutern der Provence und Zucker hinzufügen. Die Zwiebeln sollen leicht gelblich werden.
  • Brotteig vorbereiten
    • In einer Salatschüssel, Mehl mit Hefe und einer Prise Salz mischen.
    • Milch und Wasser langsam hinzufügen und mit dem Mehl rühren. Am Ende, Olivenöl dazu geben.
    • Den Teig mit den Händen weiter kneten, bis er ein bisschen klebrig wird.
  • Backform mit Olivenöl einfetten und Teig homogen auf dem Boden der Backform verteilen.
  • Wenn man Pissalat hat, kann man eine Schicht auf dem Teig als Grundlage geben (ähnlich wie Tomatensauce auf Pizzateig).
  • Zwiebeln auf dem Teig verteilen und mit den Oliven und übrig gebliebenen Sardellen dekorieren.
  • Backform im Backofen lassen, bis der Rand der Pissaladière fertig gebacken ist.

Die Pissaladière wird kalt gegessen.

Nährwertangaben

pro 100 g pro Portion fürs Rezept
Energie (kcal) 175,4 149,1 2982
Eiweiß (g) 7 6 119
Kohlenhydrate (g) 15,1 12,9 257,1
davon Zucker (g) 4,1 3,5 69,5
Fett (g) 9,2 7,8 156,8
Ballaststoffe (g) 1,3 1,1 22,6

* „La pissaladière“, daher „die“. Ich weiß, Wörter aus fremden Sprachen sollen neutrum sein (das hatte uns die Deutschlehrerin bei der Volkshochschule erzählt). Aber „das Pissaladière“ klingt so komisch.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Pissaladière

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s