Ein verliebter Knabe

Heute Nacht war ich anscheinend die Freundin von meinem Kollegen Winfried. Wir wohnten zusammen in einer Wohnung am Erdgeschoss eines kleinen Hauses.

Es war früh morgens. Winfrieds Sohn hatte sich für die Schule vorbereitet und ich hatte ihn zur Haltestelle vor dem Haus begleitet, damit er seine Tram nicht verpasst. Wir standen vorne, der Schild der Haltestelle war hinter uns. An die Schule dachte der Junge kaum, sondern nur an seine Verliebte, ein Mädchen in seiner Klasse. Er war mit ihr verabredet und tauschte die ganze Zeit SMS mit ihr. Ich hatte für die Beiden belegte Brötchen mit Frischkäse und Schnittlauch vorbereitet und war gerade dabei, sie in seinen Schulranzen zu packen. In dem Moment ist die Tram weit hinter uns angekommen, hat kurz gehalten und ist wieder weg gefahren. Ich war empört, dass sie nicht vor dem Schild gehalten hat und habe mich schuldig gefühlt, dass der Junge wegen mir die Tram verpasst hat.

Advertisements

Teile deine Meinung mit, aber nur, wenn du mit der Überprüfung und Speicherung deiner hier eingegebenen Daten und IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA einverstanden bist! Solltest du damit nicht einverstanden sein, bitte ich dich, auf das Schreiben eines Kommentares zu verzichten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.