Geschichte eines alten DVD-Laufwerkes

Letztes Jahr hat mich mein Rechner im Stich gelassen. Genauer gesagt war es die Graphikkarte, die sich eines Morgens verabschiedet hatte. Seit einigen Monaten war der Rechner sowieso sehr langsam geworden. Die Textbearbeitung mit Word dauerte ewig, mit einigen Sekunden Totzeit, wenn ich etwas mit der Maus im Menü suchen musste. Da ich wegen Arbeitslosigkeit viele Bewerbungen zu schreiben hatte, war es mir ein großes Problem. Ich habe beschlossen, mir einen neuen Rechner zu kaufen, statt nur die Graphikkarte zu wechseln.

Ich hatte meinen alten Rechner seit sieben Jahren. Ich weiß es noch ganz genau, weil damals Neverwinter Nights 2 rausgekommen war, und mein früherer, allererster Rechner wäre überfordert gewesen. Als er den Geist aufgegeben hat, habe ich mich bei einem lokalen Laden umgeschaut. Sie hatten einige ganz gute komplette Rechner im Angebot. Ich habe mich für einen sehr leisen entschieden, mit einigen Wunschänderungen, was Arbeitsspeicher und Graphikkarte betrifft. Ich hatte mir die Meinung von Jan geholt, einem Kollegen, der sich mit Hardware gut auskennt. Ich habe Windows 7 als Betriebssystem gewählt. Es ging schnell, eine Woche später konnte ich den Rechner schon abholen, kurz vor meinem Weihnachtsurlaub bei meinen Eltern. Mein Ex-Chef, mit dem ich immer noch in Kontakt bin, hatte sich sogar angeboten, um mich mit seinem Auto dahin und nach Hause zu fahren. Es war gut, weil sich herausstellte, dass der Rechner mir zu schwer gewesen wäre.

Ich habe die wesentlichen Programme installiert, die ich für meine Bewerbungen brauchte, sowie einige wissenschaftliche Software. Nach dem Urlaub habe ich beschlossen, meine Spiele neu zu installieren. Auch die ganz alten. Bei einigen war ich überrascht, wie gut es noch ging. Baldur’s Gate hatte ich gekauft, als ich meinen allererster Rechner mit Windows 98 hatte. Ich musste lediglich den Kompatibilitätsmodus für Windows XP aktivieren, und es funktionierte einwandfrei.

Nicht so bei Neverwinter Nights. Ich habe die DVD ins nagelneue Laufwerk gesteckt. Es hat Geräusche von sich gegeben, aber die Installation wurde nie gestartet und der Inhalt der DVD wurde nicht mal angezeigt. Andere DVDs konnte ich problemlos lesen. Es war blöd, weil ich noch vor zwei Monaten auf meinem alten Rechner mit Windows XP eine neue Installation gemacht hatte. Lag es am Betriebssystem, oder am Laufwerk? Ich habe wieder Jan um Rat gefragt. Sein Vorschlag: DVD-Laufwerk aus meinem alten Rechner holen und in den neuen einbauen. Ich hatte bisher nur sehr selten Rechner aufgemacht, und meistens nur, um Staub zu entfernen. So schwierig konnte es aber nicht sein. Schraubendreher geholt, altes Laufwerk raus, neuer Rechner auf… Mist. Ich konnte nicht erkennen, wie ich das Laufwerk anschließen sollte. Ich konnte es mit Strom versorgen, aber nicht mit dem Rechner kommunizieren lassen. Der Anschluss passte nirgendwo. Wieder Jan angerufen. Er meinte, ich hätte wahrscheinlich einen IDE-Anschluss am alten Laufwerk, während der neue Rechner nur noch SATA-Anschlüsse hätte.

Ein Konverter musste also her. Ich habe mir Preise auf Internet angeschaut, wollte nur nicht zu lange mit einer Bestellung warten. Ich bin zurück zum Laden gegangen, wo ich den Rechner vor einem Monat bestellt hatte. Ich habe dem unmotiviert wirkenden jungen Mann das Problem kurz beschildert und gesagt, ich bräuchte einen Konverter. Seine Antwort: Es würde sich nicht lohnen, das alte Laufwerk anschließen zu wollen, ich sollte doch lieber ein neues Laufwerk kaufen, solche Konverter würden mehr Probleme verursachen als lösen, aber, seufz, wenn ich es unbedingt will, könnte er mir einen Konverter für 21€ bestellen. Ich habe geschluckt. Es war drei mal so teuer wie die Teile, die ich mir auf Internet angeschaut hatte. Sein Vorschlag, ein neues Laufwerk zu kaufen, war für mich nichts, da ich im neuen Rechner schon ein neues Laufwerk hatte, mit dem ich die DVD nicht lesen konnte. Außerdem wirkte der junge Mann die ganze Zeit, als ob er mich für eine blöde Kuh halten würde. Ich bin ohne Bestellung raus gegangen. Auf der anderen Straßenseite war ein anderer Laden. Ich bin hingegangen und habe wieder mein Problem erklärt. Der Verkäufer: Kein Problem, Konverter bestellt, 7€, morgen zur Abholung bereit. Und: Es hat wunderbar geklappt. Mit meinem alten Laufwerk konnte ich Neverwinter Nights installieren. Vom Konverter verursachte Probleme: Keine gesehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Geschichte eines alten DVD-Laufwerkes

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s