Spontanes Date

Wenn ich mich nicht verzähle war’s gestern mein fünftes Date mit Martin. Und es war nicht mal geplant. Die beste Art von Dates überhaupt.

Wir haben wieder spät gearbeitet, wie bei jedem Montag. Wir sind nicht sehr effizient gewesen. Ich denke, unser Chef hätte für die gleiche Aufgabe locker die Hälfte der Zeit gebraucht. Ich kenne mich noch nicht so gut mit den Geräten aus, und Martin arbeitet lieber langsam, dafür sehr sorgfältig. Ich muss gestehen, er arbeitet ein bisschen zu langsam für mein Gefühl. Aber ich beschwere mich nicht, sonst hätten wir früher den Labor verlassen und danach vielleicht gar kein Date gehabt.

Es war schon nach 20:00, als wir Feierabend gemacht haben. Wir waren deutlich früher als letzte Woche fertig, da uns keine neue Probe zu messen gegeben wurde. Ich hatte schon Martin daran erinnert, dass wir letzte Woche ursprünglich vor hatten, Eis essen zu gehen, was uns doch nicht gelungen war. Er meinte, wir sollten es am Ende der Woche nachholen, da das Wetter besser werden soll. Wir sind zu seinem Büro zurückgekehrt, wo ich meine Sachen auf dem Weg zum Labor schon gelassen hatte, um nicht zur dritten Etage zurück gehen zu müssen (im Dunkel auch noch, nur mit dem Licht für die Fluchtwege, ich habe bis jetzt nicht herausgefunden, wo die Lichtschalter im Flur sind).

Als wir die Treppe zum Haupteingang herunter gingen, meinte Martin plötzlich, dass wir essen gehen könnten. Ich habe ihn also durch den Viertel auf der anderen Seite der S-Bahn-Station geführt – ich kenne mich dort sehr gut aus, da ich in den ersten anderthalb Monaten hier keine Wohnung hatte (die Notwohnung in Juli war mit Spinnen infiziert, ich habe so wenig Zeit wie möglich dort verbracht). Wir sind zu einem asiatischen Restaurant gegangen. Genauer kann ich es nicht spezifizieren, weil sie Gerichte aus vielen Ländern anbieten. Ich habe Sushi bestellt. Die Auswahl war schwierig. Weil Martin mir gegenüber saß, und mir wieder so ein schönes Lächeln geschenkt hat. Also musste ich viel durchblättern, bevor ich überhaupt etwas von der Karte wahrnehmen konnte. Warum muss ich dabei immer so nervös sein? So wird es nie was, wenn ich mich ständig schüchtern verhalte. Ich hätte gedacht, ich wäre dafür schon längst aus dem Alter raus.

Wir haben gerade eine Stunde im Restaurant verbracht, weil Martin auf der anderen Seite der Stadt wohnt und noch eine lange Fahrt hatte. Ich bin mit dem Fahrrad nach Hause gefahren, und war verblüfft, am Park kurz vor meiner Wohnung einen Fuchs zu treffen. Fotografieren ging nicht, es war viel zu dunkel. Er hat mich geschaut und ist ins Gebüsch verschwunden, als ich mich langsam näherte. Heute habe ich Martin kaum gesehen. Es liegt aber daran, dass ich mittags beim Zahnarzt war, um alte Füllungen neu zu machen, und den ganzen Nachmittag einen schiefen Gesicht hatte. Die Wirkung der Betäubung hat über fünf Stunden gedauert.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Spontanes Date

Teile deine Meinung mit, aber nur, wenn du mit der Überprüfung und Speicherung deiner hier eingegebenen Daten und IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA einverstanden bist! Solltest du damit nicht einverstanden sein, bitte ich dich, auf das Schreiben eines Kommentares zu verzichten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.