IKEA-Lieferung, und andere Ärgernisse

Endlich sind meine bestellten Möbel aus IKEA heute angekommen. Ich hatte einen Termin zwischen 07:00 und 14:00 bekommen und war ganz froh, als ich schon kurz nach 07:00 angerufen wurde, mit der Nachricht, dass die Lieferer in Kürze bei mir wären. Ein bisschen länger haben sie gebraucht, weil der Zugang zu meinem Haus in der Siedlung nicht so leicht zu finden ist. Ich habe meinen Parkplatz frei gemacht (ich habe einen zur Wohnung zwangsvermietet bekommen, auch wenn ich kein Auto habe), und den Durchgang geöffnet, wo alle Fahrräder stehen, weil man dadurch zum Innenhof gehen muss, um die Haustür zu erreichen.

Ich habe am Anfang nicht viel gedacht, als gegen 07:30 ein schlecht angezogener älterer Mann mit dickem Mantel und gelben Säcken aus dem Durchgang zum Parkplatz gekommen ist. Er wollte offensichtlich zu den Müll-Containern und ist dabei gerade ganz dicht vor dem noch parkenden LKW der Möbellieferer gegangen. Ein Glück, dass der Fahrer ihn im letzten Moment noch gesehen hat und notgebremst hat. Als er mit seinen Mülltüten zurück kam habe ich gedacht, dass etwas nicht in Ordnung wäre. Als er anfing, im Fahrradkorb einer Nachbarin rumzufummeln, habe ich ihn laut gefragt, was er da zu suchen hatte. Er hat nicht geantwortet, hat sich nicht umgedreht, hat lediglich eine Plastiktüte in den Korb zurück fallen lassen und ist zum Innenhof der Siedlung schnell verschwunden. Daraufhin haben wir Wache gehalten, um alle Möbelstücke möglichst schnell zu meiner Wohnung zu bringen und den Durchgang wieder zu schließen. Eigentlich dürfte niemand dadurch, der hier nicht wohnt. Der Penner scheint sich aber schon recht gut hier auszukennen.

Die Montage der Möbel hat fast drei Stunden gedauert. Ich hätte den 2m hohen Kleiderschrank alleine sicher nie bauen können (na ja, die hinteren „Papp-Wände“ sind schon ganz schön gewellt, weil sie nur an einigen Stellen geschraubt sind, so guter Qualität ist es echt nicht, und der Schrank ist nicht parallel zur Wand, er neigt nach vorne Richtung Bett). Aber wie es so ist… Ich hatte mir bei IKEA extra einen Berater ausgesucht, um meine Möbel zusammen zu stellen, und er war einfach zu inkompetent, um einige wichtige Teile zu erwähnen. Das heißt, dass nur die Hälfte der Möbel montiert werden konnte, weil Teile fehlten. Der Rechnertisch und das Bett müssen noch warten. Ein der beiden Handwerker hat mit IKEA telefoniert, wir haben die restlichen Teile bestellt, und die Nachlieferung und Restmontage werden immerhin kostenlos nächste Woche gemacht. Es war schon so teuer genug. Ich habe mich schon aufgeregt, dass die Montage alleine 250€ kostet und ich für die Lieferung fast 150€ zahlen musste, wie die Frau mir am Schalter erklärt hatte (auf dem Kassenzettel steht nur „Anzahlung“). Meine Arbeitskollegen glaubten alle, dass Lieferungen bei IKEA kostenlos seien, sie haben gestaunt. Und ich frage mich jetzt wirklich, warum so viel Geld für die Lieferung an IKEA bezahlt werden muss, weil die Handwerker aus einer anderen Firma im Auftrag von IKEA arbeiten und nur für die Montage bezahlt werden, wie der Mann heute Morgen mir sagte. Die Lieferung haben sie auch gemacht, aber dafür haben sie kein Geld bekommen. Wenn es nicht nach Betrug riecht… Eins ist sicher, bei IKEA bestelle ich nichts mehr. Ich werde mich jetzt bei ebay umschauen.

Vor allem wollte ich heute den Rechnertisch fertig haben, weil ich endlich meinen Rechner auspacken wollte und ihn benutzen wollte, ich habe sonst hier außer Bücher echt nichts zu tun. Heute Nachmittag hatte ich noch um 15:59 (!) einen Termin mit der deutschen Telekom, um meinen Router anzuschließen, da ich den Umzug mit dem alten Tarif beantragt hatte. Ich bin für diesen Termin nach drei Stunden Arbeit unter Regen mit dem Fahrrad zurück nach Hause gefahren. Ich war total nass und musste zuerst warm duschen und mich umziehen, um mich nicht zu erkälten. Und Überraschung: Es ist keiner gekommen. Es war aber auch merkwürdig, weil ich eine lange Liste von Terminen bekommen habe, und laut dieser Liste wäre heute die Sache mit dem Router gewesen, aber die Freischaltung hätte erst nächste Woche stattgefunden. Ein gutes Geschäft für die deutsche Telekom immerhin, die Kunden können drei Wochen lang beim Umzug kein Internet und kein Telefon benutzen, aber bezahlen trotzdem ganz brav, als ob sie die Leistung bekommen hätten. Der Telekom-Umzug selbst kostet dazu noch um die 70€.

Advertisements

Ein Gedanke zu “IKEA-Lieferung, und andere Ärgernisse

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s