Der fliegende Kamm

Heute erzähle ich kurz von einem Traum, den ich vor gut neun Jahren hatte.

Es war am frühen Morgen, bevor der Wecker klingelte. Ich musste an dem Abend vorher ein bisschen zu viel am Computer gespielt haben.

Ich befand mich nachts auf einem Feld und musste eine Horde von Skeletten und Zombies mit meinem Schwert bekämpfen. Nach der Schlacht bin ich zurück nach Hause gegangen. Voll mit Blut bedeckt, habe ich mich in die Badewanne gelegt, um mich von der Schlacht zu erholen. Das Badezimmer sah genau aus wie das Schlafzimmer von meinem Bruder in unserem früheren Haus. Statt seines Betts war jetzt die Badewanne. Ich habe irgendein Geräusch gehört und bin aufgesprungen. Dabei hat mein Ellbogen den Kamm berührt, der bei mir immer auf der Ecke auf der Badewanne lag. Der Kamm ist dadurch weg geflogen; das Geräusch, als er zum Boden fiel, hat mich geweckt.

Ich habe zuerst gewartet, dass der Wecker klingelt, bevor ich aufgestanden bin. Ich bin dann zum Badezimmer gegangen, und wäre fast auf dem Boden gerutscht, weil ich vor dem Klo mit dem Fuß auf meinem Kamm getreten bin. Ich fand dieses Ereignis sehr seltsam. Zum einen lasse ich nie Sachen auf dem Boden liegen. Höchstens Bücher neben meinem Arbeitsplatz, wenn ich sie gerade noch brauche und kein Platz neben dem Rechner mehr habe. Aber nicht im Badezimmer. Zum anderen befanden sich zwischen dem Klo und der Badewanne noch die Waschmaschine und der Waschbecken, alles in einer Reihe, der Kamm muss wirklich mit Schwung geworfen worden sein. Wäre er einfach vom Rand der Badewanne gerutscht, wäre er viel näher dran gelandet, sicherlich nicht vor dem Klo. Ich habe mich wieder an den Traum erinnert. Könnte es sein, dass ich im Traum meinen Körper verlassen habe und tatsächlich den Kamm fallen lassen habe? Das würde das Geräusch erklären, mit dem ich aufgewacht war. Na ja, wenn man es für möglich hält, dass man etwas wie eine Seele hat, die aus dem Körper raus gehen kann (ok, warum nicht, ich habe nichts dagegen) und mit Objekten wechselwirken kann (das hätte ich weniger erwartet). Ich hätte auch am Abend vorher nicht merken können, dass der Kamm schon vor dem Klo lag. Das kann ich mir aber nicht vorstellen. Ach ja, meine Katze war damals noch nicht geboren, ich war alleine in der Wohnung.

Ein von einigen Kuriosen Ereignissen, die ich mir aufschreiben wollte, bevor ich sie ganz vergesse.

Advertisements

Teile deine Meinung mit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s