Bläh

Ich sitze vor meinem Rechner und merke am Geruch, wie meine Nachbarin drei Etagen tiefer ihre Wohnungstür geöffnet hat, damit ihre Katze im Treppenhaus spazieren gehen kann. Was mich stört ist nicht, dass die Katze frei rumläuft. Eigentlich würde ich gerne genau dann meine eigene Tür öffnen, damit meine Katze sich zu ihr gesellen kann. Tue ich aber nicht, weil selbst mit allen geschlossenen Türen und Fenstern der Zigarettengeruch schon in meiner Wohnung eindringt. Es ist mir egal, ob sie bei sich raucht oder nicht, aber muss man als Kettenraucherin die ganze Zeit die Wohnungstür breit geöffnet lassen, wenn die Katze raus muss?
Notiz an selbst: Zuglufttier besorgen.


Dieser Beitrag ist ursprünglich auf Meckereien & Co. erschienen.

Werbeanzeigen